Quelle: Erich Westendarp / pixelio.de

Ein Grenzzaun mitten durch Europa

732228_web_R_B_by_Erich Westendarp_pixelio.de

An der Serbisch-Ungarischen Grenze hat Regierungschef Viktor Orban einen 4 Meter hohen und 175 km langen Zaun bauen, um die Flüchtlinge an der Einreise zu hindern.

Nun hängen tausende Flüchtlinge in Serbien fest.

Viele Flüchtlinge greifen nun die Polizisten und das Militär am Grenzzaun an. Das Militär wehrt sich unter anderem mit Tränengas. Flüchtlinge, die illegal nach Ungarn kommen, gelten als Verbrecher. Das finde ich besonders schlimm.

Eine Ersatzroute für die Flüchtlinge wäre über Kroatien und Slowenien nach Österreich und Deutschland.

Allerdings liegen an der kroatischen Grenze noch viele Mienen.

Der Regierungschef Zolan Milanovic hat deswegen ein Mienensuchkomando losgeschickt.

Außerdem lässt er ein Korridor durch Kroatien und Slowenien bauen.

Nun will die Regierung um Orban einen Grenzzaun zum Nachbar Rumänien bauen.

Angela Merkel will ,dass nach diesen geschehnissen einen EU-Sondergipfel stattfindet. Das wird aber auch Zeit.

Florian Schwarz (Jg.7)

Informationsquellen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-will-fluechtlinge-aus-serbien-mit-zaun-aufhalten-a-1039289.html

http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/44661/index.html

About DieRedaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.