Die Preisverleihung

1. Platz beim Martin-Gauger-Wettbewerb 2015 für die KIWI und den Q2 Deutschkurs

Martin-Gauger-Preis 2015

 

Am 04.12.2015 waren wir,also die KIWI-Schülerzeitung des GBG, zusammen mit der Q2 im Oberlandesgericht Düsseldorf.

Grund für diesen außergewöhnlichen Ausflug, war die Preisverleihung des Martin-Gauger-Preises.

Zu unser größten Überraschung haben wir dann auch noch den ersten Preis gewonnen.

Als erstes mussten wir nach der Ankunft durch eine Sicherheitskontrolle und als wir endlich im Gebäude waren, wurden wir von Frau Mahler begrüßt. Die Bauweise des Oberlandesgericht hat uns alle zum Staunen gebracht.

Am Anfang der Veranstaltung tratt die Tanzgruppe des Jugendmigrationsdienstes der Diakonie Düsseldorf unter Leitung von Frau Hartmann auf. Besonders überrascht hat uns das Gesangstalent einer Irakerin.

Nach dieser schönen Einleitung hörten wir zwei Reden bis dann Gerhard Gauger, der Neffe von Martin Gauger etwas erzählte. Seine Rede berührte uns sehr. Besonders berührte uns eine Geschichte:

Sein Vater guckte seinem älteren Sohn beim Surfen zu und fing an zu weinen. Der jüngere Sohn fragte ihn, was los sei und er antwortete: „ So ein Neoprenanzug hätte Martin auch gebraucht“.

Gerhard Gauger trug dann, nach dem Motto „Man braucht immer ein Gedicht“, damit man in Zeiten der Not, etwas hat, was einem das Herz wärmt“, das Gedicht „Frieden auf Erden“ vor.

Nach zwei weiteren Reden kam dann endlich die Preisverleihung.

Wir fanden es schön, dass eine Komfirmandengruppe ein Lied vortrug. (Wir waren leider nicht so gut vorbereitet.)

Der Justizminister Kutschaty übergab uns danach den Preis und sagte in seiner Rede: „Sie haben den direkten Kontakt zu Flüchtlingen.“

Als die Preisverleihung vor rüber war gab es ein Büffet und wir interviewten den Justizminister Thomas Kutschaty.

Leider hatten wir nicht genügend Zeit, um uns jeden Beitrag nochmal in aller Ruhe anzugucken, aber das, was wir gesehen haben, fanden wir klasse.

Wir haben uns sehr gefreut, dass viele nette Mitbewerber zu uns kamen und uns gratulierten. Schade, dass die Zeit nicht ausreichte, um sich kennenzulernen.

 

Hier ein paar Fotos von Tim:

 

 

About Florian Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.